Lindow, 1. bis 3. Januar oder Happy 2016

2016

Das erste Training im neuen Jahr – Hatsu Geiko (初稽古)  oder auch Kagami Biraki (鏡開き) hat „traditionell“ eine große Bedeutung. Man versucht das Jahr positiv zu beginnen, eine Messlatte zu setzen, sich selbst etwas abzuverlangen und nicht nur so dahin zu siechen, den weihnachtlichen Verfall zu korrigieren etc. Häufig kommen dann Rituale zum Einsatz, die dazu geeignet sind, mentale Stärke (Durchhaltevermögen, Schmerzkontrolle, Selbstdisziplin, Wille zu Perfektion etc.) zu stärken. Beispielsweise wären 1000 Fußtritte, Fauststöße etc. ein geeignetes Mittel. Wenn man sich regelmäßig sieht und mehrmals die Woche zusammen alles mögliche trainieren kann, sicher auch eine gute Wahl für den Jahresauftakt.

Leider sehe ich die Potsdamer nicht mehr so oft, weshalb die endlosen Wiederholungen nach Potsdam in das heimische dôjô delegiert und das Jahr mit Techniktraining entlang des Nyûmon-Programmes  begonnen wurde. Drei Tage Lindow mit viel zu wenig Schlaf, immerhin 6h Training pro Tag und langen Abenden. Sommercamp in klein und bei -10°C sozusagen.

Nun ist es also da das neue Jahr – auch übungstechnisch, nicht nur kalendarisch – und ich jedenfalls freue mich darauf.

Vielen Dank an TanJan für die Orga und an alle NusseckenbäckerInnen, WeinspendiererInnen, Bowlingstars, DorfbewohnerInnen und Wehrwölfchen. Bis bald!

Lindow2016_bw_small
Jens, Claudi, Raffi&Christian, Andreas, Leon, Andrea Sina, Olaf, Lotti&Tanja, Jan

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.