Eindruck mit Abstand …

Da war es wieder — das Problem der Kontinuität. Diesmal bezog es sich auf die Blogeinträge … Merseburg kein Eintrag, Königsbrück kein Eintrag, Jena kein Eintrag, Fritzlar kein Eintrag … (also doch irgendwie kontinuierlich) … dabei war doch alles durchaus erwähnenswert, wenn auch ganz verschieden … Fritzlar stand im Zeichen von Qualitätskontrolle und Feedback zum Shodanprogramm – Basics bis zum Abwinken, in Jena waren es Basics zum Schnuppern. Der Versuch, einen Einblick zu gewähren, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu markieren, Ideen und Ansichten anzubieten in Jena, die Pflicht die Dinge richtig zu machen in Fritzlar. Das Spektrum zwischen Pflicht und Freiheit und doch auch die Freiheit der Pflicht und die Pflicht der Freiheit. Vielleicht also kein Spektrum sondern eher eine dialektische Verschränkung … oder doch nur wahllose oder gar manipulative adressatengerechte Verpackung des immer gleichen Inhalts? Da war sie wieder die schon bekannte Einsicht, dass Kampfkunst vieles sein kann – Sport, Selbstverteidigung, Fitness- und Gesundheitsübung, Lebensstil, Geschäft und weitere, vielleicht weniger rationale oder externalisierte Gründe. Nun gibt es einige, meist professionelle Akteure, die all diese Aspekt und weitere in einer Person vereinigen, andere bei denen die Bedeutungen über die Lebensspanne oder einen  Ausschnitt derselben, in dem Kampfkunst eine Rolle spielt, ablösen. Aber ein Seminar bringt all diese verschiedenen Motive immer wieder zusammen auf eine Mattenfläche oder den Holzboden. Eigentlich logisch, aber doch auch in Vergessenheit geratend, wenn man sich immer nur in seiner „peer group“ bewegt und vielleicht eine ähnliche Motivlage voraussetzen kann. Auch das markiert Pole, die hier mit den Seminarorten zusammenfallen. Insofern hilft jeder Blick nach außen immer auch den nach innen zu schärfen oder jedenfalls ihn zu verändern.

Und dann eben noch Merseburg und Königsbrück – irgendwie mittendrin im Spektrum oder vielleicht der Zustand temporärer Balance zwischen den beiden genannten  miteinander verschränkten Aspekten. Merseburg eine eher junge Seminar-Station, Königsbrück inzwischen wohl eher eine regelmäßige Anlaufstelle. So oder so – unaufgeregte Übung auf dem jeweiligen Niveau. So muss und oder soll es wohl sein.

Next stop, EU Gasshuku mit McCarthy Sensei in Veldhoven!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.