Fulda, 02./03. November 2013

Eine Autofahrt lustig, eine Autofahrt ist schön … naja, jedenfalls die ersten 2h. Mit Jan als unterhaltsamen Beifahrer geht auch noch die dritte Stunde. Spätestens dann fängt es an zu nerven. Außerdem muss man sooooo früh aufstehen. Naja, wir haben es jedenfalls geschafft, in Fulda anzukommen, wo es auch erst um 11.00 Uhr losging.

Kamae waza und Aragaki Seisan standen auf dem Plan und wurden in eben dieser Reihenfolge an jeweils einem Tag behandelt. Mal wieder Gelegenheit einen intensiveren Blick auf die Basics zu werfen – bei den Fortgeschrittenen, wie bei den Anfängern. In beiden Gruppen gab es kleine und große Überraschungen. Insbesondere bei Mathias war ein deutlicher und für mich (ehrlich gesagt) unerwarteter Fortschritt zu sehen. Schön! Ich hoffe, diese Entwicklung hält an und zieht auch alle anderen in Fulda mit.

Vielen Dank für die Organisation eines netten Wochenendes in Fulda, die intensive geistige und körperliche Übungsteilnahme und persönliche Gespräche, z.B. vor dem Essen. Julia, Mathias, danke für eure Gastfreundschaft — hab‘ mich wohlgefühlt bei euch, auch wenn es am Samstagabend nur noch für Schlafen gereicht hat.

KU Seminar am 2./3. November 2013
KU Seminar am 2./3. November 2013, Foto: Koryûkan Fulda

Weitere Seminarfotos gibt es auf der Seite des Koryûkan Fulda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.