Yudanshakai 2020 auf dem Rabenberg

Bei der viel zu langen Anreise habe ich leider einen Blitzer mitgenommen. Kein guter Start und zu spät war ich auch noch … . Aber immerhin, es gab noch etwas zu essen – sehr lecker und kulinarisch empfehlenswert diese Unterkunft. Auch die Trainingsbedingungen waren 1A, inklusive Sauna (wenn man es mag).

Abends die eine oder andere Diskussion – ein wenig gequält für meinen Geschmack, aber doch z.T. grundsätzlicher Art, insofern nicht unwichtig. Die Frage nach der Systematik – wieviel davon ist gut? Ist mehr Systematik immer auch besser? Tja, die Meinungen gehen da wohl auseinander und eine allgemeingültige Antwort ist nicht zu erwarten. Eine mindestens implizite Verortung in diesem Spektrum bleibt dennoch niemandem erspart.

Die inzwischen traditionelle Wanderung ging durch den Schnee – in, jedenfalls in meinem Fall, unpassendem Schuhwerk. Dennoch schön, wenn alle noch spielen können – im und mit dem Schnee.

Hätten wir irgendetwas anders gemacht, wenn wir gewusst hätten, dass es für lange Zeit die letzte gemeinsame Übungsgelegenheit sein sollte?

Yudanshakai 2020, Rabenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*